Thema der Woche

Proteinshakes

Immer häufiger greifen wir zu Proteinshakes. Viele Menschen schwören, dass diese trendigen Eiweissgetränke dabei helfen, Muskeln aufzubauen und das Traumgewicht zu erreichen. Welche Proteinshakes sind besonders beliebt und wie beeinflussen sie unseren Körper?

Proteinshakes (oder Eiweissshakes) führen unserem Körper Proteine zu. Proteine sind wichtige Bausteine für Muskeln, Haare, Haut und Körpergewebe, die für unseren Körper unentbehrlich sind. In der Regel kann man seinen täglichen Eiweissbedarf durch eine abwechslungsreiche Ernährung decken, was aber bei Sportlern nicht immer der Fall ist. Proteinpulver besteht aus Eiweissen tierischer oder pflanzlicher Herkunft und wird in Milch, Pflanzendrinks oder Wasser angerührt und zu einem Shake gemixt. Ein Proteinshake kann auch weitere Zusätze wie Konservierungsmittel und Süssstoffe sowie Kohlenhydrate und Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Am häufigsten basiert ein Eiweissshake auf Whey-Protein und Casein.

Eiweiss in seiner reinsten Form, wie es in einem Proteindrink enthalten ist, hilft dem Körper, neue Muskelfasern aufzubauen. Laut einigen Studien, spielt es für den Körper keine Rolle, woher er das benötigte Eiweiss bekommt. Ein Proteinshake kann daher eine passende und praktische Alternative zum herkömmlichen Essen werden. Durchschnittlich braucht ein erwachsener Mensch ca. 0.8 Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht, Hobbysportler ca. 1 Gramm und Profi-Sportler höchstens 3 Gramm. Nicht zufällig sind Proteinshakes vor allem bei Sportlern sehr gefragt.

Welche Vorteile haben verschiedene Arten vom Eiweisspulver und wie können Sie ein passendes Proteinshake wählen? Folgende Informationen könnten Ihnen von Nutzen sein:

  • Whey-Protein besteht aus Molkeneiweiss und ist schnell verdaulich und besonders gut verwertbar. Es gelangt schnell ins Blut und wird direkt in den Muskelstrukturen benutzt. Solche Proteinshakes werden unmittelbar nach Trainings verzehrt.

  • Bei einem Whey-Isolat geht es um einen bis zu 90 Prozent erhöhten Proteinanteil. Whey-Isolat ist im Vergleich zu Whey-Konzentrat fett- und laktosearm, wobei Konzentrat “nur” zwischen 29 und 80 Prozent Eiweiss enthält.

  • Egg-Protein wird aus Eiklar gewonnen und bietet eine ideale Zusammensetzung von Aminosäuren. Sein weiterer Vorteil ist, dass es laktosefrei ist.

  • Casein-Protein ist der Eiweissanteil der Kuhmilch, der nicht in der Molke landet, dabei ist es ideal beim Abnehmen. Casein hält besonders lange satt und reduziert den Muskelabbau während einer Diät, wobei es auch Heisshungerattacken vorbeugt.

  • Vegan-Protein wird meist aus Soja gewonnen, manchmal auch aus Reis, Hanf oder Erbsen. Vegane Proteinshakes werden schlechter in Wasser aufgelöst, eignen sich jedoch besonders gut bei Laktoseintoleranz oder bei Verzicht auf tierische Produkte.

  • Es gibt auch Proteinshakes mit einem Mehrkomponenten-Protein, also mit verschiedenen Arten vom Eiweisspulver. Solche Shakes vereinen möglichst viele Vorteile in sich.

  • Proteinshakes sorgen nicht nur für den Aufbau der Muskeln, sondern helfen ausserdem, kleine Verletzungen der Muskelfasern nach einem Krafttraining zu reparieren.

  • Ein Eiweissshake kann als ein kalorienreduzierter Mahlzeitersatz während einer Diät verzehrt werden. Protein sorgt für ein relativ langanhaltendes Sättigungsgefühl mit vergleichsweise wenigen Kalorien. So wird der Körper auch genug Protein haben, um seine Muskeln nicht abbauen und seinen Grundumsatz nicht senken zu müssen.

  • Proteinshakes stabilisieren den Blutzuckerspiegel, da sie kaum Insulin zur Verwertung brauchen, und beugen Heisshungerattacken vor.

  • Achten Sie darauf, dass Proteinshake ohne Hormone und unnötige Zusatzstoffe hergestellt wird, sowie einen hohen Aminosäuren-Anteil und einen niedrigen Kohlenhydrat- und Fettgehalt hat. Ein neutrales Eiweisspulver ohne Geschmack enthält keine künstlichen Aromen und eignet sich perfekt zum Backen von Protein-Pancakes.

  • Ernähren Sie sich abwechslungsreich und gesund, um Ihren Eiweissbedarf nicht nur mit den Shakes zu decken.

Proteinshakes gibt es in allen Varianten. Wählen Sie das richtige für sich selbst, um es in Ihre Ernährung sinnvoll zu integrieren und Ihre Ziele schnellmöglichst zu erreichen!

Fakten zum Thema

  1. Man sollte darauf achten, dass zu viel tierisches Eiweiss den Säure-Basen-Haushalt beeinflussen und zu einer Übersäuerung des Körpers führen kann. Allgemein gilt: nicht mehr als 1-3 Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht täglich einzunehmen.
  2. Eiweisspulver an sich kann Ihnen keine Muskelberge schenken. Muskeln bestehen aus Eiweiss, doch werden nur in Kombination mit einem entsprechenden Training aufgebaut.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.