Warum ist Hämoglobin so wichtig für unseren Körper?

Hämoglobin

Sie fühlen sich schlapp, müde und antriebslos? Womöglich liegt die Ursache für diesen Zustand in einem niedrigen Hämoglobinwert. Was ist Hämoglobin und warum ist es für unsere Gesundheit und Wohlbefinden so wichtig?

Hämoglobin verleiht unserem Blut seine typisch rote Farbe. Es ist ein Proteinkomplex, der aus dem Farbstoff Häm und dem Eiweissanteil Globin besteht. Doch Hämoglobin ist viel mehr als nur ein schöner Farbstoff, der sich in den roten Blutkörperchen befindet. Es hat die lebenswichtige Aufgabe, den Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid im Blut zu transportieren. In den kleinen Lungengefässen nimmt das Hämoglobin den Sauerstoff aus der Atemluft auf, um diesen danach über den Blutkreislauf über den gesamten Körper zu transportieren und an alle Zellen im Gewebe abzugeben. Sobald das Hämoglobin alle Sauerstoffmoleküle abgegeben hat, nimmt es Kohlenstoffdioxid auf, um dieses zurück zu den Lungengefässen zu bringen und dort freizusetzen. Schliesslich wird das Kohlendioxid abgeatmet und der ganze Prozess wiederholt sich wieder und wieder.

Seine lebenswichtige Aufgabe kann Hämoglobin nur dann ordnungsgemäss erfüllen, wenn es über genügend Spurenelement Eisen verfügt. Ein niedriger Hämoglobinwert deutet in der Regel auf einen niedrigen Eisengehalt im Blut hin. In diesem Fall sind der Transport von Sauerstoff sowie die Neubildung von roten Blutkörperchen gefährdet. Äusserlich zeigt es sich in einer blassen und trockenen Haut, in brüchigen Nägeln. Nicht selten leiden Betroffene unter Herzrasen und Ohrensausen: der Puls wird schneller, da das Herz-Kreislauf-System die Transportgeschwindigkeit des Blutes erhöht, um einen zu niedrigen Sauerstoffgehalt des Blutes irgendwie auszugleichen. Schwindelgefühle, Kopfschmerzen und nächtliche Schweissausbrüche kommen bei starkem Eisenmangel oft vor. Zu einem Eisenmangel können Menstruationsblutungen sowie andere Blutverluste wie etwa durch eine Verletzung, eine Operation, eine Blutspende oder häufiges Zahnfleisch- oder Nasenbluten führen. Manchmal ist eine gestörte Eisenaufnahme schuldig, bei welcher das zugeführte Eisen vom Körper nicht richtig verwertet wird. Eine zu geringe Eisenzufuhr kann einen niedrigen Hämoglobinwert verursachen, aber auch zu viel Tee oder Kaffee behindern die Eisenaufnahme.

Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps gesammelt, die Ihnen beim Erhöhen des Hämoglobinspiegels helfen.

  • Ausgezeichnete Eisenlieferanten sind rotes und weisses Fleisch und Meeresfrüchte wie Thunfisch, Wels, Austern, Muscheln, Lachs und Sardinen.

  • Zu den pflanzlichen Eisenquellen zählen Bohnen, Kichererbsen, Erbsen, Linsen sowie Weizen, Hirse und Hafer. Viel Eisen liefern auch Kürbiskerne, die Sie über Salat oder in Ihre Smoothies streuen können.

  • Granatäpfel sind eines der besten Lebensmittel für die Hämoglobin-Steigerung. Sie liefern nicht nur viel Eisen, sondern auch andere wertvolle Nährstoffe. Trinken Sie täglich Granatapfelsaft, um Ihren Hämoglobinspiegel zu steigern.

  • Datteln sind nicht nur super nahrhaft, sondern helfen auch, den Hämoglobinwert zu steigern. Doch beachten Sie bitte ihren hohen Zuckergehalt. Diabetiker sollten dieses Lebensmittel eher meiden.

  • Um Eisen aufnehmen zu können, braucht der Körper Vitamin C. Hier kommen Orangen, Grapefruit und Zitronen, Papaya, Erdbeeren, Paprika, Tomaten, Brokkoli und Spinat zur Hilfe. Spinat, Rote Beete und Mangold enthalten daneben auch noch viel Eisen.

  • Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Tee und Cola enthalten Gerbstoffe, welche die Aufnahme von Eisen behindern. Bei einem niedrigen Hämoglobinwert sollte man darauf verzichten.

  • Die Eisenresorption wird auch durch Rhabarber-Verzehr behindert. Milchprodukte sowie andere kalziumreiche Lebensmittel weisen eine ähnliche Wirkung auf, da Kalzium die Verwertbarkeit des aufgenommenen Eisens mindert. Kalzium- und eisenhaltige Produkte oder Nahrungsergänzungsmittel sollten daher nie zusammen eingenommen werden.

Mit diesen einfachen Tipps können Sie Ihren Hämoglobinspiegel langsam auf natürliche Weise anheben!

Fakten zum Thema

  1. Das Hämoglobin eines noch ungeborenen Kindes hat eine höhere Anziehungskraft auf Sauerstoffmoleküle als das Hämoglobin eines Erwachsenen.
  2. Der Hämoglobinwert im Blut kann indirekt auf Störungen des Wasserhaushaltes aufweisen.
  3. Ein zu hoher Hämoglobinwert kann auf einen Mangel an Flüssigkeit im Körper hindeuten.
  4. Ein rotes Blutkörperchen lebt etwa 100 Tage lang und wird danach vom Körper abgebaut.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.