Zimt

Was duftet nach Weihnachten und lindert bei Erkältungssymptomen?

Eines der ältesten Gewürzen der Welt, das verdauungsfördernd wirkt, Speisen bekömmlicher macht und Blutzucker positiv beeinflusst, ist Zimt. Würzig, herb und etwas süss, ist er nicht nur als ein beliebtes Gewürz einsetzbar. Was Besonderes steckt in Zimt?

Die typischen aufgerollten Zimtstangen bilden sich, wenn man die Rinde des Zimtes abschält und trocknet. Ceylon-Zimt (Cinnamomum zeylanicum) stammt aus Sri-Lanka und wird auch ein “echter” Zimt genannt. Es gibt auch einen “verfälschten” Cassia-Zimt (Cinnamomum cassia), der auch chinesischer Zimt genannt wird. Seine Stangen haben eine dickere Rindenschicht mit einem Hohlraum in der Mitte, wobei die Stangen des Ceylon-Zimtes aus vielen dünnen Rinde-Schichten zusammengerollt sind und einer Zigarre ähneln. Die Zimtrinde enthält 0.5 bis vier Prozent kostbares ätherisches Öl, das für den einzigartigen Duft des Zimtes verantwortlich ist. Ceylon-Zimt ist aromatischer, edler und weniger scharf. Cassia-Zimt ist gröber, dunkler und riecht intensiver. Der Aromastoff Cumarin, der in Cassia-Zimt in höheren Mengen zu finden ist und in Ceylon-Zimt kaum vorkommt, kann bei empfindlichen Personen Leberschäden verursachen.

Traditionell wird Zimt bei Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden wie Völlegefühl, Sodbrennen, Blähungen und Durchfall eingesetzt. Zimmt regt die Darmtätigkeit an. Laborversuche haben auch gezeigt, dass Zimt die Freisetzung des Hormons Insulin erhöht und das Gewebe fördert, empfindlicher gegenüber Insulin zu sein und mehr Glukose aufzunehmen. Das beeinflusst positiv den Blutzuckerspiegel und signalisiert dem Körper, dass er die Fettreserven als Energiequelle antasten kann, was beim Abnehmen unterstützend wirkt. Darüber hinaus kann Zimt das Herz schützen, indem er den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senkt. Das enthaltene ätherische Öl Eugenol weist eine desinfizierende Wirkung auf und hilft, Erkältungssymptome zu lindern. Dem Zimt wird daneben eine krampflösende, durchblutungsfördernde, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt.

Zimt verleiht vielen Speisen und Getränken eine besondere Note. Wie können Sie dieses einzigartige Gewürz einsetzen? Wir haben die tollsten Ideen gesammelt.

  • Besonders gut passt Zimt zu Äpfeln. Sie können gerne Apfelküchle, Apfelstrudel, Apfelkompott und Apfelsaft damit verfeinern. Eigentlich kann Zimt auch beliebige andere Säfte aufpeppen.

  • Eine leichte Zimtnote passt in ein Glas Milch oder Milchersatz, in viele Tees, in Natur-Joghurt und traditionell auch in Punsch oder in Glühwein.

  • Sie können Kaffee oder Kakao mit einer Prise Zimt gerne würzen, um ihnen einen exotischen süsslichen Geschmack zu verleihen.

  • Viele Gebäckarten sind kaum ohne Zimt denkbar, zum Beispiel Zimtsterne, Zimtschnecken oder Zimtbrötchen. Sie können das verführerische Gebäck auch selber backen: nehmen Sie einen leicht gesüssten Hefeteig, rollen Sie ihn flach aus und bestreichen Sie ihn mit einer Paste aus feinem Zucker, Zimt und geschmolzener Butter.

  • Sie können Zimt bei Zahnfleischentzündungen einsetzen. Dafür brauchen Sie ein bisschen verdünntes Öl oder Lösung zum Gurgeln mit desinfizierender Wirkung.

  • Gegen Durchfall mischen Sie einen geriebenen Apfel oder gekochtes Apfelmus mit Zimt und essen Sie das leckere Heilmittel.

  • Durch seine schleimlösende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hilft Zimtöl bei Husten, Bronchitis und Erkältungen. Mischen Sie dafür 4 Tropfen ätherisches Zimtöl mit 10 Millilitern Olivenöl oder Sesamöl. Geben Sie einige Tropfen dieses Öls auf den Ellbogen oder auf die Fusssohle. Das Öl wirkt über die Haut ein.

  • Zimt kämpft auch gegen Mundgeruch. Lösen Sie einen Teelöffel Zimt in einem Glas Wasser und spülen Sie den Mund aus, um Keime, Bakterien und Viren abzutöten, die in Lebensmittelresten zwischen den Zähnen lauern.

  • Das ätherische Zimtöl wird traditionell als stärkendes, erwärmendes sowie Inspiration und Kreativität anregendes Mittel eingesetzt.

  • Schwangere und Stillende sollten vorsorglich auf Zimtpräparate verzichten.

Probieren Sie dieses edle, wärmende Gewürz aus, das mit einem unverkennbaren Geschmack und zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften überzeugt!

Fakten zum Thema

  1. Echter Zimt war früher eine Kostbarkeit und arabische Händler hielten dessen Herkunft streng geheim.
  2. Der Zimt-Baum ist sechs bis zehn Meter hoch und immergrün.
  3. Zimt wurde bereits im Altertum zur Einbalsamierung eingesetzt.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.